Die Donau Versicherung verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

KMU-Förderung

KMU-Förderung 1

KMU-Förderung

Die Förderung für Ihr Unternehmen. Zu Ihrer Information.

Der Gewinnfreibetrag steht allen betrieblichen Einkunftsarten (Land-/Forstwirtschaft, selbständige Tätigkeit oder Gewerbetrieb) offen.
Seit 01.01.2010 beträgt der Freibetrag gemäß § 10 EStG 13%.

Die Obergrenze liegt pro Veranlagungsjahr und Steuerpflichtigem, bei EUR 100.000,–.
Bemessungsgrundlage ist der Gewinn vor Steuern. Im Gegenzug wird die Begünstigung für nicht entnommene Gewinne (§ 11a EStG) gestrichen.
Unterscheidung des Gewinnfreibetrages in:

  • Grundfreibetrag
    Ein Grundfreibetrag steht jedenfalls in der Höhe von 13% des Gewinnes, höchstens aber bis EUR 30.000,– zu. Dies wird in der Steuerberechnung automatisch berücksichtigt und beträgt maximal EUR 3.900,– (13% von EUR 30.000,–). Für Gewinne bis EUR 30.000,– entfällt somit das Investitionserfordernis.
  • Investitionsbedingter Gewinnfreibetrag (iGFB)
    Übersteigt der Gewinn (vor Steuer) EUR 30.000,–, steht für diesen Teil der investitionsbedingte Gewinnfreibetrag zu. Zum Beispiel bei EUR 50.000,-- Gewinn stehen EUR 20.000,– für den iGFB zu.

Voraussetzung für den iGFB ist, dass dieser Teil zur Gänze durch Investitionen in begünstigte Wirtschaftsgüter gedeckt ist.

Als begünstigte Investitionen gelten unter anderem Wertpapiere, die den Voraussetzungen des § 14 Abs. 7 Z 3 EStG entsprechen, als auch Investmentfonds, die gemäß § 14 Abs. 5 Z 4 EStG veranlagen. Diese Fonds müssen mindestens 4 Jahre im Unternehmen gehalten werden. Nach Ablauf der 4 Jahre ab Kauf können die Fonds verkauft und das Geld steuerfrei ins Privatvermögen übertragen werden.



Flexible wie das Leben!