Geschäftskunden

Abfertigung

Alt, neu – wer soll sich da noch auskennen?

Zugegeben, die Bestimmungen bezüglich Abfertigungen sind nicht ganz einfach. Aber keine Sorge, Ihr DONAU-Berater geht alles im Detail mit Ihnen durch und zeigt Ihnen Ihre Optionen.


Michael Slechta
Leitung Betriebliche Altersvorsorge

Abfertigung NEU

Für alle Dienstverhältnisse, die nach dem 1. Jänner 2003 neu abgeschlossen wurden, gilt das Betriebliche Mitarbeiter- und Selbständigenvorsorgegesetz (BMSVG). 1,53 % des Bruttoentgelts werden vom Arbeitgeber an eine betriebliche Vorsorgekasse bezahlt.

Unsere Partnergesellschaft – die VBV Vorsorgekasse AG – managt die „Abfertigung Neu“.

Seit 1. Jänner 2008 gilt die „Abfertigung Neu“ übrigens auch verpflichtend für freie Dienstverträge, die dem ASVG unterliegen, und für Selbstständige, die gemäß GSVG eine Pflichtversicherung in Österreich haben.

Wahlrecht für die „Abfertigung Neu“ haben nur freiberuflich Selbstständige sowie Land- und Forstwirte. Diese können entscheiden, ob sie überhaupt eine Abfertigung wollen.

Abfertigung ALT

Für jedes vor dem 1. Jänner 2003 begründete Arbeitsverhältnis wird entsprechend der Dauer des Arbeitsverhältnisses eine Abfertigungszahlung fällig, wenn:

  • eine Kündigung des Arbeitsverhältnisses durch den Arbeitgeber erfolgt
  • der Arbeitnehmer nach seinem Tod versorgungspflichtige Hinterbliebene hinterlässt
  • der Arbeitnehmer in Pension geht
  • der Betrieb liquidiert wird

Die Abfertigungsansprüche können durch rechtzeitige Vorsorge in Form einer Rückdeckungsversicherung oder einer Auslagerung der Ansprüche gemäß EStR 2000 RZ 3369a mit regelmäßiger, kalkulierbarer Prämienzahlung an eine Versicherung angespart werden.

Für nähere Informationen rufen Sie uns unter 050 330 330 an oder kontaktieren Sie unsere Spezialisten!